Elstravel

Wohnmobil - Erlebnisse

Wohnmobilreise durch Polen.
Von Possessern / Pozezdrze nach Heiligelinde / Swieta - Lipka.

Görlitz (Masuren) / Gierloz

Nach einigen Tagen auf dem Campingplatz "Sonata" machten wir uns auf, um das Kloster "Heiligelinde" zu besuchen.

Ein kurzer Abstecher von der Hauptroute führte uns zuerst aber zu dem Bunkerkomplex "Wolfsschanze". Die Wolfsschanze ist eine riesige, zerstörte Bunkeranlage aus dem Zweiten Weltkrieg. Sie liegt in der Nähe von Görlitz in den Masuren.

Sehr viele deutsche Besucher, informieren sich in dieser Ruinenlandschaft über die deutsche Geschichte. Leider sind einige Informationspunkte, z .B. die "Gedenktafel Stauffenberg - Attentat vom 20 Juli 1944" in einem sehr ungepflegten Zustand.

Gedenktafel zum Attentat vom 20 Iuli 1944
Text auf der Tafel: Hier stand die Baracke in der am 20. Juli 1944 Claus Schenk Graf von Stauffenberg ein Attentat auf Adolf Hitler unternahm. Er und viele andere, die sich gegen die nationalsozialistische Diktatur erhoben hatten, bezahlten mit ihrem Leben.

Bunker, - Mauerreste werden langsam von der Natur überwuchert.
Die gesprengten Bunker - Mauerreste werden langsam von der Natur überwuchert.

Wohnmobilstellplatz an der Wolfsschanze.

. Wohnmobilstellplatz in Gierloz / Görlitz
Der Wohnmobilstellplatz an der Wolfsschanze ist ein abgetrennter Teil des kostenpflichtigen Pkw - und Busparkplatzes. Eine Zufahrt ist nur möglich, wenn man vorher eine Tagesgebühr (Eintritt und Parkgebühr für 24 Stunden!) an der Kasse gezahlt hat.
weitere Stellpl. - Infos ...

Einfahrt (über dem Bus Parkplatz)zum Wohnmobilstellplatz an der Wolfsschanze.
Einfahrt (über dem Bus Parkplatz) zum Wohnmobilstellplatz an der Wolfsschanze.

Ein Kurzzeit - Parktarif für Wohnmobile war nicht verfügbar. (2014) Nach unserer Beobachtung fuhren die meisten Wohnmobile bereits nach wenigen Stunden weiter, ohne das Stellplatzangebot zu nutzen.

↑ Seitenanfang

Heiligelinde / Swieta - Lipka.

Heiligelinde in den Masuren.

Heiligelinde ist ein kleines Dorf in der polnischen Woiwodschaft Ermland - Masuren. Das Dorf ist eins der bekanntesten polnischen Marien - Wallfahrts - Orte.

Der Wallfahrtsort in den Masuren wird maßgeblich von dem Jesuiten - Kloster und der heutigen Kirche geprägt.
An der Hauptdurchgangsstraße findet man ansonsten nur die üblichen "Andenkenläden und Verkaufsbuden" wie bei all solchen touristischen Anziehungspunkten.

Im näheren Klosterumfeld stehen einige wenige, kleine Einfamilienhäuser und Gaststätten.

Die barocke Wallfahrtskirche wird täglich von Pilgern und auch von einer großen Anzahl Touristen besucht.

In dem ehemaligen ostpreußischen Dorf wurde von Jesuiten die barocke Wallfahrtskirche Heiligelinde gebaut.

Barocke Wallfahrtskirche.

Klosterkirche Swieta - Lipka / Heiligelinde (Foto: Juni 2014)
Die Wallfahrtskirche Heiligelinde erstrahlt in einer neuen Farbe. (Foto: Juni 2014)

Orgel in der Wallfahrtskirche Heiligelinde
"Orgel in der Wallfahrtskirche Heiligelinde". Täglich werden auf der Orgel mehrere kostenlose Orgelkonzerte gegeben.

Die Orgel der Wallfahrtskirche wurde im 17 Jh von Johann Josua Mosengel angefertigt. Das Instrument besitz einige bewegliche Figuren, die eine Verkündigungsszene darstellen.

Für die Besucher werden täglich mehrere Orgelkonzerte gegeben. Der Eintritt ist kostenlos. (2014)

Wohnmobilstellplatz (Parkplatz) in Heiligelinde.

. Wohnmobilstellplatz in Heilige - Linde
Bei dem Kloster "Heilige - Linde" im gleichnamigen Ort, gibt es einen großen, gepflasterten Busparkplatz. Die Benutzung ist nur von 8 bis 20 Uhr kostenpflichtig.
Die meisten Busse verlassen den Parkplatz bis zum späten Nachmittag. Die Entfernung zum Kloster beträgt ca. 300 Meter. Die Wohnmobil - Infrastruktur ist sehr bescheiden. (Frischwasser und DIXI - Toilette)
weitere Stellpl. - Infos ...

Busparkplatz (Wohnmobilstellplatz) beim Kloster.
Busparkplatz beim Kloster. Abends sind die Wohnmobile unter sich. Der räderlose Wohnwagen dient tagsüber als Büro für den Parkplatzwächter.

↑ Seitenanfang