Elstravel

Wohnmobil - Erlebnisse

16.08.2022

Bretagne - Wohnmobilreise. Von Trebeurden bis nach Morlaix.

Zusammenfassung der siebten Etappe.

Die siebte Etappe unserer Bretagne - Wohnmobilreise starteten wir in Trebeurden. Über St - Jean - du - Doigt, Le Diben, kamen wir zur "Megalithanlage von Barnenez". Nach einer Besichtigung dieser Anlage aus der Zeit von etwa "4500 v. Chr." endete diese Etappe dann in Morlaix.

St - Jean - du - Doigt.

Ab Trebeurden benutzten wir nur noch Nebenstraßen in der Hauptrichtung "Westen". Unser Navi führte uns problemlos, zielgenau in den kleinen Ort "St - Jean - du - Doigt".

In St-Jean-du-Doigt besichtigten wir, erstmalig auf unserer Reise durch die Bretagne, einen "umfriedeter Pfarrbezirk".
Das Dorf selbst ist sehr klein, dadurch ist die Kirche mit dem Pfarrbezirk nicht zu verfehlen.

2.

Kartenskizze um Morlaix.
Handskizze:
Morlaix und Nachbarorte.

Triumph - Tor in St - Jean - du Doigt.
Das Triumph - Tor, der Eingang zum Pfarrbezirk" in St - Jean - du Doigt.
Im rechten, der beiden Eingänge zum Pfarrbezirk erschwert eine besonders hohe Stufe das Eintreten in den inneren Bereich. Diese "Hohe Stufe" findet man heute noch bei vielen bretonischen Pfarrbezirken.

Der Pfarrbezirk in St - Jean - du Doigt befindet sich an der Kirche, mitten im Dorf. Mit dem Wohnmobil kann man auf der Durchgangs - Straβe an der hohen Außen - Mauer problemlos parken.

Pfarrbezirk in St - Jean - du Doigt.
Am Pfarrbezirk in St - Jean - du Doigt.

Wohnmobilstellplatz in St - Jean - du Doigt.

6.

. Wohnmobilstellplatz St-Jean-du-Doigt
Der ruhige Wohnmobilstellplatz in St - Jean - du Doigt liegt ganz in der Nähe der Kirche auf einem Sportgelände. Eine Wohnmobil - Infrastruktur ist nicht vorhanden.
Auf der gegenüberliegenden Straßenseite befindet sich die Einfahrt zum örtlichen Campingplatz. (geöffnet nur in der Hauptsaison).
Weitere Stellplatz – Infos.

↑ Seitenanfang

Le Diben, ein kleines Fischerdorf am Atlantik.

Le Diben liegt nur einige Kilometer nördlich von Morlaix. Der Wohnmobilstellplatz in Le Diben ist ein Teil eines großen, asphaltierten Parkplatzes, direkt am Hafenbecken. Wer möchte, parkt sein Wohnmobil so, das er dem Treiben im Hafen zuschauen kann.

Wohnmobilstellplatz Le Diben.
Wohnmobilstellplatz Le Diben mit Blick über den Hafen.

Vom Wohnmobil aus, kann man bis zu den Fischerbooten am anderen Kai sehen. An der Küste türmen sich große Felsenblöcke zu teils bizarren Formen auf.

Fischerboote im Hafen von Le Diben.
Fischerboote im Hafen von Le Diben.
Bizarre Felsformationen bei Le Diben / Bretagne.
Bizarre Felsformationen bei Le Diben / Bretagne. Bizarre Felsformationen auf einem Boden, der einer Heidelandschaft gleicht.

Wohnmobilstellplatz in Le Diben.

7.

. Wohnmobilstellplatz Le Diben
Der nachts meist ruhige Wohnmobilstellplatz in Le Diben ist Teil eines Großparkplatzes im Hafengelände. Tagsüber wird der Platz von den einheimischen Fischern rege benutzt.

Der Platz verfügt eine komplette Wohnmobil - Infrastruktur. Die Stellfläche für Wohnmobile sind recht schmal gezeichnet. (gerade noch ausreichend)
Bei einem Spaziergang in Richtung Küste findet man einige interessante, nicht zu übersehende Felsformationen.
Weitere Stellplatz – Infos.

↑ Seitenanfang

Cairn de Barnenez.

Vom Wohnmobilstellplatz in St - Jean - du - Doigt fuhren wir auf kleinen Nebenstraßen, immer in Strandnähe, weiter der Küstenlinie nach, mit der Hauptfahrrichtung Westen. (Morlaix)
Bis zur Ankunft auf dem Parkplatz beim Cairn de Barnenez, finden wir immer sehr schöne Strandbereiche und auch mehrere zum Teil nicht offizielle Wohnmobilstellplätze.

Cairn von Barnenez. (Teilansicht)
Cairn von Barnenez. (Teilansicht)

Wer diesen ca. 6000 Jahre alten Cairn (Tumulus) erkunden will, erhält an der Kasse ein Informationsblatt in Deutsch. Im Eingangsbereich (Kasse) ist ein Modell des Cairn zu besichtigen. Es gibt bereits einen guten Überblick über die Anlage.
Im Original kann man diesen riesigen, gut aufgeschichteten "Steinhaufen" nur von außen anschauen. Eine Besichtigung der Gänge und Grabkammern war aus Sicherheitsgründen nicht möglich.

Parkplatz am Cairn de Barnenez.

Auf dem Parkplatz am "Cairn de Barnenez", haben wir nicht übernachtet. Die Parkplatz - Fläche weist sehr starke Neigung auf.

GPS - Daten
zum Cairn de Barnenez:

48° 40' 02" N    /    03° 51' 24" W

Mit unseren eigenen Unterleg - Keilen war eine Ausrichtung des Wohnmobils nicht zu unserer Zufriedenheit möglich. Kurzentschlossen haben wir einen Campingplatz in zwei Kilometer Entfernung vom Cairn aufgesucht.

4.

Parkplatzschild am Cairn de Barnenez
Parkplatzschild am Cairn de Barnenez.

Campingplatz am Cairn de Barnenez.

5.

. Campingplatz am Cairn de Barnenez
Der Campingplatz am Cairn de Barnenez besitzt großzügig dimensionierte Stellflächen. Die Stellflächen sind teilweise durch Bäume beschattet. Eine Wohnmobil - Infrastruktur ist komplett vorhanden.
Weitere Stellplatz – Infos.

↑ Seitenanfang

Morlaix.

Vom "Tumulus de Barnenez" zur Kleinstadt "Morlaix (etwa 15000 Einw.) ist es nur eine kurze Strecke auf kleinen Nebenstraßen. Nachdem wir das Wohnmobil zentrumsnah auf einen Parkstreifen abgestellt hatten, schlenderten wir durch die Gassen der Innenstadt.
Sehenswertes ist das mächtige Viadukt und der Blick vom Schlossgarten über die Stadt.

Morlaix
In Morlaix unterwegs. Das Eisenbahnviadukt ist von vielen Stellen im Morlaix zu sehen.
Das Eisenbahnviadukt, fertiggestellt im Jahr 1861, ist Teil der Bahnstrecke: Paris – Brest.

Einen offiziellen Wohnmobilstellplatz haben wir in Morlaix nicht entdeckt. Übernachtet haben wir deshalb in Plougonven, einem kleinen Ort ca.
10 Kilometer südöstlich von Morlaix. (sh. bei Plougonven, nächste Seite)

Wohnmobilstellplatz - Liste unserer Bretagne - Wohnmobilreise.

. Stellplatz - Liste: Bretagne.
Eine Gesamtübersicht aller von uns besuchten Wohnmobilstellplätzen in der Bretagne, haben wir für Sie gelistet.
Die Reihenfolge der aufgelisteten Wohnmobistellplätze entspricht unserem Reiseverlauf durch die Bretagne.

↑ Seitenanfang

Verzeichnis: