Elstravel

Wohnmobil - Erlebnisse

16.08.2022

Durch die Pyrenäen. Von Lourdes nach Oloron - Sainte - Marie.

Informationen für Wohnmobil - Reisende.

Etappe 21: Wohnmobil - Tour, von Lourdes nach Lestelle - Bétharram.

Wir verlassen Lourdes in westlicher Richtung über die "D937. Nach ca. 13 Kilometern kommen wir durch den kleinen Ort Lestelle - Bétharram. Das Dorf liegt am Fluss "Gave de Pau". Beim Anblick einiger Kapellen am Berghang halten wir auf dem nächsten Parkplatz an.

An der Durchgangsstraße durch Lestelle - Bétharram. An der Durchgangsstraße durch Lestelle - Bétharram. In der Bildmitte erkennt man die Türme von einigen kleinen Kapellen eines Kreuzweges. Das Wohnmobil parkt auf einen Pkw - Parkplatz zwischen der Durchgangsstraße und dem Fluss "Gave de Pau".

Besichtigungspunkte in: Lestelle - Bétharram.

  1. Lestelle - Bétharram liegt am Jakobsweg von Carcassonne: über Lourdes nach Saint-Jean - Pied - de - Port.
  2. Klosterkirche Notre-Dame de Bétharram (17. Jh. / Ortsmitte)
  3. Kreuzweg mit seinen kleinen Kapellen am Berghang.
  4. Die Höhlen von Bétharram.

Kapelle 2. Der bekannte Kreuzweg des Kalvarienbergs besteht aus 15 Stationen. An jeder Station wurde eine kleine Kapelle errichtet. Eine der Kapellen mit einer besonders schönen Vorderfront hat uns besonders gefallen.

Kapelle 1. Wer dem Kreuzweg folgt, kommt auch an diese Kapelle vorbei.

Etappe 22:Von "Lestelle - Bétharram" nach Pau.

Bei der Weiterfahrt, über die D937, erreichten wir problemlos den Stadtrand der Stadt Pau in der französischen Region Aquitanien (Aquitaine). Pau mit seinen ca. 80.000 Einwohner gehört wegen der Nähe zu den bekannten Pyrenäenpässen sehr häufig zu den Etappenstädten der Tour de France.

Um zu dem Großparkplatz "Place de Verdun " nah an der Innenstadt zu kommen, mussten zuerst einige enge, teils sehr unübersichtliche Straßen durchfahren werden. Bei der Ankunft am Parkplatz, stellte sich bei uns eine gewisse Ernüchterung ein.

Der Parkplatz war komplett belegt. Zwischen den weit über 1.000 Pkw's (eintausend) parkten hier und da einige Wohnmobile.

Übervoller Großparkplatz in Pau. Übervoller Großparkplatz, nah am Ortszentrum von Pau. Unser Falschparken am Fahrbahnrand wurde über einige Stunden von der Polizei scheinbar toleriert. Für die Stadtbesichtigung zeigte uns der Kirchturm die Richtung zur Innenstadt an.

Wohnmobilstellplatz in Pau.

. Wohnmobilstellplatz in Pau (Place de Verdun)
Der Wohnmobilstellplatz in Pau (Place de Verdun) ist ein sehr stark frequentierter Pkw - Großparkplatz. Mit etwas Suchen und ein wenig Geduld findet man ev. tagsüber eine Parkmöglichkeit für ein Wohnmobil.
Flächen für Wohnmobile sind nicht gesondert ausgewiesen. Eine Wohnmobil - Infrastruktur ist nicht vorhanden. Für eine Übernachtung im Wohnmobile können wir diesen Platz nicht empfehlen.
Weitere Stellplatz – Infos.

Stadtbummel im Zentrum von Pau.

Trotz der unzulänglichen Parkplatz - Situation verbrachten wir einige Stunden in der interessanten, gepflegten Altstadt. Unser erstes Ziel in Pau war ein Besuch in der Touristen - Info.
Hier bekamen wir einen kostenlosen Stadtplan geschenkt. So ausgerüstet bummelten wir locker durch die Altstadt von Pau. Nachstehend einige besondere Besuchsziele in der Innenstadt.

  1. Das Schloss Pau. (Bild li.)
  2. Der Boulevard des Pyrénées.
  3. Die Standseilbahn Pau.

Insgesamt hinterließ die Altstadt von Pau einen angenehmen Eindruck auf uns. Einen Tages - Besuch können wir empfehlen.

Schloß in Pau.

Schloß in Pau

Zugangsbereich vom Schloss in Pau. Das Schloss liegt quasi im Zentrum der Altstadt.

Am Boulevard des Pyrénées. Standseilbahn am "Boulevard des Pyrénées". Die "Funiculaire de Pau" ist seit 1908 in Betrieb. Bei gutem, klaren Wetter kann man vom Boulevard die Pyrenäengipfel sehen."

nnnn. Die eingleisige Standseilbahn in Pau. Die beiden Wagen fahren, über eine Ausweichstelle in der Streckenmitte, aneinander vorbei.

Etappe 23: Von Pau nach Oloron - Sainte - Marie.

Da wir in Pau keinen uns genehmen Wohnmobilstellplatz entdeckt hatten, fuhren wir noch am frühen Abend weiter nach Oloron - Sainte - Marie.
Oloron-Sainte-Marie ist eine Kleinstadt mit knapp 11.000 Einw. in der Region Aquitanien. Die Stadt ist der Hauptort von Béarn, einer alten französischen Provinz, an der Grenze zum französischen Teil des Baskenlandes.

Wir verlassen Pau auf der N 134 in südlicher Richtung. Die N 134 verläuft zuerst nach Süden, um einige Kilometer später in einem großen Bogen, in nordwestlicher Richtung, Oloron - Sainte - Marie zu erreichen. Diese Strecke ist gut 30 Kilometer lang. Es gibt weder nennenswerte Steigungen noch besonders enge Straßen.

Wohnmobilstellplatz in Oloron - Sainte - Marie. Wohnmobilstellplatz in Oloron - Sainte - Marie. Trotz der Lage direkt an einer Hauptstraße ist der Platz nachts ruhig.

Wohnmobilstellplatz in Oloron - Sainte - Marie.

. Wohnmobilstellplatz in Oloron - Sainte - Marie)
Der Wohnmobilstellplatz in Oloron - Sainte - Marie ist ein markierter Teil eines Pkw - Parkplatzes. Die Lage, an einer Durchgangsstraße, sorgt tagsüber für eine "noch erträgliche" Lautstärke. Der Platz bietet teilweise Schatten durch hohe Bäume am Platzrand. Der Sat - Empfang ist nicht auf allen Stellflächen gewährleistet. Eine komplette Wohnmobil - Infrastruktur ist vorhanden. Für Strom und Wasser - Entnahme benötigt man allerdings "Jetons".
Weitere Stellplatz – Infos.

Ortszentrum von Oloron - Sainte - Marie.

Vom Wohnmobilstellplatz führt ein Fußweg in das Ortszentrum. Der Fußweg beginnt links neben der Wohnmobil - Versorgungssäule. Über wenige Stufen abwärts erreicht man einen kleinen Weg, der am Fluss entlang läuft. In der Stadt gibt es u. A. die bekannte Kirche "Sainte - Marie". Eine Besichtigung des Innenraums war uns wegen einer Renovierung nicht möglich.

Wohnmobilstellplatz - Liste "Pyrenäen - Wohnmobilreise".

. Detailangaben zur Wohnmobilstellplatz - Liste in den Pyrenäen.
Eine Wohnmobilstellplatz - Liste unserer Ziel - Orte in den Pyrenäen haben wir hier für Sie zusammengestellt.
Wohnmobilstellplatz - Liste - Pyrenäen.

↑ Seitenanfang