Mit dem Wohnmobil durch Burgund  Stellplatz - Übersicht

Wohnmobil-Reise - durch Burgund: - von Auxerre über Tonnerre, zum Abbaye de Fontenay.

Verzeichnis

Routen - Info: von Auxerre zum Kloster "Abbaye de Fontenay", bei Montbard.

Handskizze ohne Maßstab. Von Auxerre starteten wir über die "D 965" in Richtung Tonnerre. Bereis nach ca. 20 Kilometer in östlicher Richtung hatten wir den bekannten Ort Chablis erreicht.
In Chablis haben wir per Fahrrad den Ort und die nähere Umgebung erkundet. Am späten Nachmittag fuhren wir nach Tonnerre. Die nur ca. 15 Kilometer bis zum Stadtrand von Tonnerre sind trotz langsamer Wohnmobil - Fahrt schnell abgespult.

Die Strecke von Tonnerre zum Kloster "Abbaye de Fontenay", in der Nähe zum Ort Montbard, war am nächsten Tag auch bereits nach etwa 30 Kilometer abgespult.
Die gesamte, vorstehend beschriebene Strecke, verläuft über relativ gut ausgebaute Nebenstraßen, mit nur einem geringen Verkehrsaufkommen.

Chablis

Das letzte noch erhaltene Stadttor in Chablis. Das letzte noch erhaltene Stadttor in Chablis. (1775) Weitere Reste der Stadtmauer sind von Besuchern nicht zu finden.

Der kleine Ort Chablis Chablis (knapp 2500 Einw.) ist eine Gemeinde im Département Yonne / Burgund.

Das Weinbaugebiet "Chablis" ist auch das nördlichste in Burgund. Auf den Hängen wird ausschließlich die Rebsorte Chardonnay angebaut. Die Rebfläche verteilt sich auf Chablis und weitere 19 angrenzende Gemeinden.
ist weit über Frankreich hinaus bekannt für seinen besonderen Wein. Besucher in Chablis finden kaum touristisch interessante Besuchspunkte. Neben dem Stadttor (Bild oben) ist noch die zentral gelegende Kirche "St - Martin" erwähnenwert.

Für den Wohnmobil - Reisenden gibt es im Ort mehrere Stellplatz - Möglichkeiten. Für einen Kurzaufenthalt mit einem sehr kleinen Wohnmobil eignet sich ein Pkw - Parkplatz im Ort. (Place St. Martin; GPS: N 47° 48' 58"   O 03° 47' 56")

Mit größeren Fahrzeugen sollte man möglicht die "Innenstadt" meiden. Die sowieso engen Gassen werden immer mal wieder durch Falschparker weiter verengt.

Wohnmobilstellplätze in Chablis.

Jeweils an einem der Ortsränder findet man einen kommunalen Campingplatz und einen, fast komplett ausgestatteten, Wohnmobilstellplatz.

Auf dem Wohnmobilstellplatz am Ortsrand von Chablis. Auf dem Wohnmobilstellplatz am Ortsrand von Chablis.

Wir haben den Wohnmobilstellplatz in Chablis benutz, und sind mit den Fahrrädern, entlang der Hauptstraße, in den Ort gefahren. (ca. 1,5 km) Entlang der Straße gibt es stellenweise einen Radweg. Den Ort selbst, kann man problemlos mit dem Fahrrad erkunden. Die Zufahrtsstraße zum Campingplatz war allerdings wegen Überschwemmung, (2016) auch per Fahrrad unpassierbar.

Detailangaben zum Wohnmobilstellplatz in  Chablis.

Die Tür der Kirche "St - Martin", in  Chablis, ist mit vielen Hufeisen beschlagen. Fahrrad - Verleih - Station in  Chablis


nach oben

Tonnerre

Die Karstquelle Fosse Dionne, unterhalb der Kirche Sankt-Pierre. Der Ort Tonnerre Der Ort Tonnerre (ca. 5 tsd Einw.) in Nord - Burgund gehört Département Yonne. Bis zur Départementshauptstadt Auxerre sind es etwa 35 km in östlicher Richtung.
liegt am "Burgund - Kanal" (Canal de Bourgogne). Am Kanal in Tonnerre befindet sich ein kleiner Hafen, der großteils von Freizeit - Kapitänen genutzt wird. In Hafennähe findet man leicht eine Stellplatzmöglichkeit (Parkplatz)für ein Wohnmobil.

Im Ort gibt es einige sehenswerte Stellen aus der Vergangenheit.
- Ein ehemaliger Krankensaal im Hôtel-Dieu.
- Die Karstquelle "Fosse Dionne", unterhalb der Kirche Sankt-Pierre.

Die Karstquelle "Fosse Dionne", unterhalb der Kirche Sankt-Pierre. Die Karstquelle "Fosse Dionne", unterhalb der Kirche Sankt-Pierre bei Hochwasser - Alarm. Bedingt durch den Starkregen in den vorausgegangenen Tagen liefert die Quelle bei unserem Besuch viel mehr Wasser an, als normal abgeführt werden kann. Dadurch ist das Umfeld der Quelle an vielen Stellen überflutet.

Wohnmobilstellplätze in Tonnerre.

Detailangaben zum Campingplatz in  Tonnerre .

Bei der Ankunft am Campingplatz wurde der gerade mit Polizei - Unterstützung geschossen. Die Kompletträumung des Platzes war gerade abgeschlossen.
Nach Rücksprache mit einem Mitarbeiter der Touristen - Info wurden uns zwei "Hochwassersichere Ersatzplätze" benannt. Wir haben uns für nachstehenden Platz entschieden.

Wohnmobilstellplatz in Tonnerre. Teilansicht - Wohnmobilstellplatz in Tonnerre. Der Parkplatz gehörte zu einem aufgelassenen Kaufhaus. Die Umgehungsstraße verläuft vor den Häusern rechts im Bild. Nachts ist der Platz trotzdem ruhig.
nach oben

Abbaye de Fontenay.

Die Abtei Fontenay Die Abtei Fontenay (Fontanetum) ist ein im Jahre 1118 von Bernhard von Clairvaux gegründetes Zisterzienserkloster in Frankreich, das seit 1981 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Die Abtei liegt im Département Côte-d’Or / Burgund. Der nächste größere Ort ist Montbard. (ca. 5500 Einw.)

GPS Daten zum Klosterparkplatz: N 47° 38' 18"   O 04° 23' 10"
findet man in Burgund, ca. 60 Kilometer nordwestlich der Stadt Dijon. Wie viele andere Klöster liegt auch die Abtei Fontenay sehr abgelegen, in einem ursprünglichen Bachtal.
Die Anfahrt zum Kloster - Parkplatz ist trotz der abgelegenen Lage auch mit großen Fahrzeugen problemlos möglich.

Eingang zur Abtei Fontenay Vor dem Eingang zur Abtei Fontenay befindet sich ein Teil der großzügigen Besucher - Parkplatz Anlage. In Besucher - schwachen Zeiten findet man unter alten, hohen Bäumen, auch mit größeren Wohnmobilen problemlos einen geeigneten Parkplatz.

Die Abtei gehört seit 1981 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Der Besuch des Klosters wird durch einen ausgeschilderten "Besucher - Rundweg" unterstützt. Leider sind kaum Hinweistafeln in deutsch, auf dem Rundweg zu finden.
Ein Rundgang durch das Kloster, mit seiner gepflegten Gartenanlage und weiteren Nebengebäuden ist trotzdem ein lohnenswertes Erlebnis.

Zur Klosteranlage gehört auch eine mittelalterliche Schmiede. Diesen Besichtigungspunkt zeigen wir im folgenden Bild, weil nur wenige der alten Klosteranlagen über solch eine Werkstatt verfügen. Im Mittelalter stellten die Mönche in der Schmiede u. a. Werkzeuge her. Die Anlage ist noch heute in einem sehenswerten Zustand.

Schmiede der Abtei Fontenay. Schmiede der Abtei Fontenay. Ein bereits glühendes Schmiedefeuer mit einem riesigen Blasbalg steht für den Schmied bereit. Schmiede - Zangen und ein Amboss sind ebenfalls vorhanden. Sobald der Schmied nun erscheint, kann die Arbeit beginnen. Wir haben lange gewartet ....... .

Wohnmobilstellplatz an der Abtei Fontenay.

Rückreise - Start / über Dijon

Nach einem ausgiebigen Besuch des "Abbaye de Fontenay" starteten wir unsere Rückreise über Dijon / Mülhausen (F - Mulhouse) nach Bad Bellingen in Deutschland.

Für die ca. 60 Kilometer bis Dijon, führte uns das Navi in südöstlicher Richtung. Bei dem kleinem Ort Sombernon Sombernon (ca. 1000 Einw.) ist ein Dorf im Département Côte-d’Or / Burgund. Postleitzahl: 21540 fuhren wir auf die mautfreie "A38" in Richtung Dijon. Nach gut einer weiteren, viertel Stunde erreichten wir Dijon, den Start und Endpunkt unserer Burgund - Rundreise.

nach oben
Bild vorladen