Mit dem Wohnmobil durch Burgund  Stellplatz - Übersicht

Mit dem Wohnmobil durch Burgund. Von Nevers nach Auxerre.

Verzeichnis

Routen - Info: von Nevers nach Auxerre.

Handskizze ohne Maßstab. Die Etappe von Nevers bis nach Auxerre ist etwa 270 Kilometer lang. Vom Campingplatz in Nevers erreichen wir unser erstes Ziel, das sehr kleine Dorf "Le Guétin" schon nach wenigen Kilometern. Bei Le Guétin kann man u. a. eine Kanalbrücke über den Fluß "Allier" besuchen.

Die Weiterfahrt in nördlichen Richtungen verlief unproblematisch auf Nebenstraßen, über Le Guétin, bis zum Ort Saint - Fargeau.

Nach einem eintägigen Aufenthalt in Saint - Fargeau erreichten wir, nach einer entspannten Fahrt die Großstadt Auxerre.

Le Guétin, am Loire - Seitenkanal. ("Canal latéral à la Loire")

Boot - Anlegestelle am  Loire - Seitenkanal Boot - Anlegestelle am Loire - Seitenkanal ("Canal latéral à la Loire") beim Dorf Le Guétin. Rechts neben der Rasenfläche verläuft eine Nebenstraße mit einigen Parkbuchten. Diese eignen sich zumindest in der Nebensaison auch als Wohnmobil - Parkplatz. Übernachten wurde hier in 2016 toleriert.

Der Loire - Seitenkanal verbindet die Städte Digoin und Briare. Auf unseren Wohnmobilreisen durch Frankreich haben wir schon mehrmals an unterschiedlichen Orten an diesem Kanal gestanden.
Bei Le Guétin müssen alle Boote auf dem Kanal, die den Fluß "Allier" queren wollen, die Schleusenanlagen (sh. Bild oben) und die Kanalbrücke im Anschluß, benutzen. (Schleuse in der Bildmitte.)

An der Schleuse am Loire - Seitenkanal, beim Dorf Le Guétin. Das Boot in der Schleuse hat fast den Höhenunterschied, zwischen dem Loire - Seitenkanal und Kanalbrücke, geschafft. In der Verlängerung der Schleusenkammer zum Bildhintergrund liegt der Boot - Anlege - Punkt, wie weiter oben beschrieben. Kanalbrücke über den Fluß "Allier". Kanalbrücke über den Fluß "Allier". Kurz hinter der Kanalbrücke mündet der Fluß Allier in die Loire.

Wohnmobilstellplatz in Le Guétin.

nach oben

Saint - Fargeau

historischer Uhrturm (Tour d'Horloge) Der historische Uhrturm (Tour d'Horloge) in Fargeau. Der Pkw im Torbogen fährt in die Altstadt.

Das kleine Dorf Fargeau Saint - Fargeau ist eine kleines Dorf mit ca. 1.7 tsd Einwohnern. Es gehöhrt zum Département Yonne in der Region Bourgogne-Franche-Comté.

Das Schloss Saint-Fargeau, ursprünglich aus dem 10. Jahrhundert, zieht viele Tagesbesucher an, die häufig per Bus anreisen.
Der Busparkplatz befindet sich unmittelbar am Wohnmobilstellplatz in Fargeau.
war unser nächstes Etappenziel auf dem Weg nach Auxerre. Es gehört zum burgundischen Département Yonne.

Grund unseres Besuchs war eine Besichtigung des "Schloss Saint-Fargeau".(Château de Saint-Fargeau)

Vom Wohnmobilstellplatz zum Schloss Saint - Fargeau, spaziert man in wenigen Minuten. Bereits am Stellplatz ist die Spitze des historischen Uhrturm (Tour d'Horloge) zu sehen.

Durch das historische Stadttor aus dem 15. Jh. , kommen noch heute viele Besucher in den alten Stadtkern. Ein Bummel durch die engen Gassen der Altstadt können wir empfehlen. Neben dem Schloss findet man hier einige kleine Geschäfte, Gaststätten, eine Kirche und die Touristen - Info.

Bei unserem Ankunftstag waren in Fargeau und der näheren Umgebung alle Tankstellen geschlossen. Grund: Die Raffenerien in Frankreich wurden bestreikt.

Am Folgetag halfen uns die freundlichen Mitarbeiter der Touristen - Info bei der erfolgreichen Suche nach einer Tankstelle, die auch über Diesel - Kraftstoff verfügte.

Schloss Saint - Fargeau An einem Platz in der Altstadt befindet sich das Schloss   Saint-Fargeau. Trotz des "Schlecht - Wetter" waren für uns über - raschend, viele Besucher in Saint - Fargeau unterwegs.

Wohnmobilstellplatz in Saint - Fargeau

Auf dem Wohnmobilstellplatz in Saint - Fargeau. Das Wohnmobil rechts im Bild steht auf der V und E - Station in Saint - Fargeau. Die weiteren Wohnmobilstellflächen befinden sich alle links neben dem zweiten WOMO. Der Boden ist ab hier wie eine ansteigende Rampe gestaltet.
nach oben

Auxerre, am Fluß "Yonne".

In der gepflegten Fußgängerzone von Auxerre unterwegs. In der gepflegten Fußgängerzone von Auxerre unterwegs. Links im Bild, der sehenswerte Uhrenturm. (Tour de l’Horloge) Das Gebäude links im Bild, mit den Fahnen, ist das Rathaus.

Auxerre Auxerre (ca. 35 tsd Einw.) ist eine der einwohnerstärksten Städte im Burgund. Die Stadt gehört zum Départements Yonne. liegt am Fluß "Yonne". Wer als Wohnmobil - Reisender nur einen Rundgang durch die Altstadt von Auxerre machen will, kann sein Wohnmobil in der Nähe eines Bus - Parkplatzes in der Stadt parken. Für einen längeren Aufenthalt empfehlen wir den Campingplatz von Auxerre.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Bushaltestelle in Platznähe)fährt man nur wenige Minuten bis in die Stadt. Bei gutem Wetter ist ein Spaziergang in die Stadt, am Fluß entlang, eine gute Alternative. In der Altstadt findet man viele historische Gebäude. In der Nähe des Rathauses steht ein gut erhaltener, sehenswerter Uhrenturm. (Tour de l’Horloge)

Wohnmobilstellplätze in Auxerre.

Auf dem Campingplatz in Auxerre. Auf dem kommunalen Campingplatz in Auxerre. " Starkregen verwandelt Wege und Stellflächen, nach einigen Stunden, in flache Seen. Die Regenwasserabflüsse waren wohl defekt. Bei unserer Abfahrt konnten wir nicht den normalen Platz - Ausgang benutzen. Nur über eine Behelfsausfahrt konnte man den Platz einen Tag später verlassen.
Große Pfützen auf dem Wohnmobilstellplatz  in Auxerre. Große Pfützen auf dem Wohnmobilstellplatz in Auxerre. Der Platz ist aber sonst ohne weitere Einschränkungen voll nutzbar. Jegliche Wohnmobil - Infrastruktur ist nicht vorhanden.

In der Altstadt von Auxerre kann man diesen Dreiecken folgen. Die Brücke endet nah am Touristenbüro, in der Altstadt, von Auxerre. Die Rangierflächen auf dem Campingplatz von Auxerre sind teilweise sehr knapp ausgeführt. Bei "Sauwetter" bleiben auch in Auxerre, viele Fahrradständer unbenutzt.



nach oben
Bild vorladen Bild vorladen