Wohnmobilreise entlang der Grenze "Deutschland - Polen

Mit dem Wohnmobil entlang der deutschen Ostgrenze.
"Kienitz im Oderbruch"

Vom Stettiner Haff,  nach Kienitz im Oderbruch.

Nach einigen Tagen am Stettiner Haff setzten wir unsere Wohnmobilreise in südlicher Richtung fort. Tagesziel war das Dorf Kienitz im Oderbruch Das Oderbruch, liegt in der Mark Brandenburg. Das Gebiet ist nur sehr
dünn besiedelt. Es ist mit seinen zahlreichen "Oder - Armen" sowie den
Trockengebieten heute ein idealer Lebensraum für die Tierwelt.
.

Das Oderbruch ist ein dünn besiedeltes Landschaftsgebiet im Osten von Brandenburg. Es erstreckt sich an der Oder über eine Länge von ca. 60 Kilometer.
Vor allem Naturliebhaber kommen hier auf Ihre Kosten. Am Nachmittag erreichten wir das Dorf. Der Ort liegt direkt am Deich der  Oder Die Oder ist ein mitteleuropäischer Fluß. (Länge:66 Km )
Der Fluß entspringt in Tschechien. Die Oder bildet über viele
Kilometer die Grenze zwischen Deutschland und Polen.

Sie mündet durch das Stettiner Haff in die Ostsee.
.

Storchennest über dem Campingplatz in Kienitz Storchennest über dem Campingplatz in Kienitz.

In  Kienitz qq Das Dorf Kienitz (ca 500 Einw)
liegt am östlichen Rand des
Oderbruchs. Die Oder fließt am Ortsrand vorbei.

Bild links:
Denkmal für die sowjetische Armee in Kienitz.
gibt es einen kleinen, familiär geführten ( Wohnmobilstellplatz ) Campingplatz, auf dem auch Wohnmobile gern gesehen werden. Bei unserer Ankunft begrüßten uns auch zwei Störche aus ihrem Nest auf dem Wohnmobilstellplatz.

Stellplatzinfo Kienitz Wohnmobilstellplatz in Kienitz; Oderbruch.

nach oben

Radtour: von Kienitz im Oderbruch zum Grenzübergang "Küstrin" (PL).


Oderdeich bei Kienitz Oderdeich bei Kienitz.

Bei einer Radtour über den Oderdeich fuhren wir von Kienitz zum Grenzübergang "Küstrin (PL)". Die ca. 30 Kilometer lange Rad - Strecke ist eben, und bis auf kleine Abschnitte, für Radler gut geeignet.

Man fährt durch eine schöne Naturlandschaft. Auf dem gesamten Weg sind wir neben einigen Bauern nur einer handvoll Touristen begegnet.

Bei Küstrin quert die Bundesstraße 1, von Berlin kommend, die Oder. Der Grenzübergang nach Polen ist für alle Fahrzeuge frei. (2005)

sowjetischen Ehrenmal; am Grenzübergand Küstrin Sowjetischen Ehrenmal; am Grenzübergand Küstrin. (2005)

Von der Oderbrücke (D) konnte man (2005) das "Sowjetischen Ehrenmal" auf polnischem Gebiet erkennen. Das Ehrenmal wurde in späteren Jahren entfernt.

Auf einem Parkplatz, direkt am Grenzübergang, fanden wir einen "Imbissstand" auf deutscher Seite. Der erste Eindruck war nicht überzeugend.

Imbissstand Imbissstand am Grenzübergang zu Polen / bei Küstrin an der B1.

Wir haben es trotzdem gewagt, uns zu versorgen.
Fazit: Die Speisen und Getränke waren gut und ausgesprochen preisgünstig. (Jul. 2005)

nach oben